...

Wie man eine Fahrradbrille auswählt

So wählen Sie die richtige Fahrradbrille

Radfahrer-Brille

Wie man eine Fahrradbrille auswählt und warum sie wichtig ist

Es gibt viele, viele verschiedene Arten von Fahrradbrillen auf dem Markt. Jede hat ihre eigenen Eigenschaften und unterschiedliche Preise. Deshalb ist es sehr wichtig zu wissen, welche Brille am besten zu den Bedürfnissen und Anforderungen jedes einzelnen Radfahrers passt. Sie müssen wissen, dass eine Fahrradbrille nicht nur ein modisches Accessoire ist, sondern ein wesentliches Element Ihrer Sicherheit beim Radfahren.

Dieses Zubehör dient vor allem dazu, Ihre Augen vor Sonnenlicht zu schützen. Sie sind unentbehrlich, um sie vor Schmutz und den Blicken der anderen zu schützen: alles Elemente, die vorübergehende Unannehmlichkeiten oder lästige Bindehautentzündungen und Augenreizungen verursachen können.

Das Tragen einer Radfahrerbrille ermöglicht es Ihnen, das Radfahren zu genießen, ohne Angst vor diesen Unannehmlichkeiten haben zu müssen.

Im Folgenden wird analysiert, welche Merkmale zu berücksichtigen sind, um die richtige Wahl zu treffen.

Der Rahmen: Form und Materialien


Wie man eine Fahrradbrille auswählt

Die beste Rahmenlösung in Bezug auf das Material ist nach wie vor Kunststoff aus Polycarbonat. Es handelt sich um ein stoßfestes Material, das wenig wiegt und bei einem Sturz nur sehr selten zu Bruch geht, also ideal für Sportler. 

Außerdem ist es ein anschmiegsameres Material, das sich besser an die Gesichtskonturen anschmiegt.
Dies bietet Ihnen mehr Komfort und Sicherheit.

Die Brillengestelle für Fahrradbrillen können jedoch besondere Merkmale aufweisen. Denken Sie nur an Brillengestelle mit einem Belüftungs- oder Luftzufuhrsystem. Diese sind ein ideales Zubehör, um das Beschlagen der Gläser zu verhindern.

Was die Form betrifft, so sollte eine Fahrradbrille so ergonomisch und eng anliegend wie möglich sein, damit sie sich der Gesichtsform so anpasst, dass keine Fremdkörper in das Auge eindringen und es erreichen können. Zum Rahmen einer hochwertigen Fahrradbrille gehören auch Belüftungssysteme zur Entfeuchtung der Gläser und weiche Gummipuffer, die sich an die Nasengröße anpassen lassen.

Die Größe der Fahrradbrille 

Ein perfekter Sitz ist das A und O bei Brillen.

Sie brauchen eine Brille, die sich nicht bewegt und einen guten Luftstrom hat.

Zusätzlich zu den Gummipads ist es wichtig, dass die Brille die richtige Größe für Ihr Gesicht hat.

Die Gläser Radfahrerbrille 

Ein Brillengestell mit gewölbten, größeren Gläsern ist sehr nützlich und bietet ein größeres Sichtfeld.
Es ist sogar so, als würde man sie nicht tragen, weil man sie kaum bemerkt.
Zu den besten Materialien, die Sie auf dem Markt finden können, gehören Polycarbonat- oder NXT-Gläser.

Andere Lösungen, die man in Betracht ziehen sollte, sind die Antibeschlagbeschichtung der Gläser.

Die Brillengläser müssen auch vor den ultravioletten Strahlen der Sonne schützen und mit einem zertifizierten Schutzfilter ausgestattet sein, um die Netzhaut bei stundenlangem Radfahren zu schützen und gleichzeitig eine ausreichend klare Sicht zu gewährleisten.  

Die Farbe des Objektivs


Die Glasfarbe für Fahrradbrillen

 

Bestimmte Farben helfen uns, bei bestimmten Lichtverhältnissen besser zu sehen. Aus diesem Grund ist die Wahl der Farbe entscheidend.

Glücklicherweise sind viele Fahrradbrillen mit austauschbaren Gläsern ausgestattet.

Le rauchgraue Linsenzum Beispiel beeinflussen die Farbwahrnehmung nicht, während Braun im Allgemeinen die Wahrnehmung von Fahrzeugsilhouetten erleichtert.

Le transparente Gläser sind am besten geeignet, wenn es dunkel ist oder wenn die Tage besonders bewölkt sind. Dann sollten sie an Tagen oder bei schlechter Sicht verwendet werden, da sie es ermöglichen, Farben, denen es sonst an Helligkeit fehlt, deutlich wahrzunehmen.

Le verspiegelte Linsen sind am besten geeignet, um Blendung zu vermeiden, weshalb sie bei sehr starker Sonneneinstrahlung empfohlen werden, da sie den Einfluss der Sonne verringern.

Eine gesonderte Erörterung sollte erfolgen für die phototrope Fahrradgläser.

Sie passen sich den verschiedenen Lichtverhältnissen an und sind daher am besten geeignet, wenn das Wetter wechselhaft ist.

Ein weiterer Aspekt, auf den man beim Kauf einer Radbrille achten sollte, ist der Blendschutzindex, der durch eine Zahl zwischen null (hellste Scheibe) und vier (dunkelste Scheibe) ausgedrückt wird. Je höher die Außenhelligkeit, desto dunkler sollten die Gläser sein. Je dunkler der Himmel ist, desto heller sollten die Gläser sein.

Radsportbrille mit abgestuften Gläsern

Wenn der Radsportler Brillengläser mit Sehstärke benötigt, muss er wegen der Abstufungsprobleme maßgefertigte Sportgläser bestellen. Dann kann der Radsportler beschließen, die abgestuften Gläser auch in seine Radsportbrille einsetzen zu lassen, so dass er das Tragen von Kontaktlinsen vermeiden kann und somit die bestmögliche Sicht und absolute Sicherheit hat. Alternativ können auch Brillenfassungen gewählt werden, die mit optischen Clips ausgestattet sind, die das Einsetzen von Korrekturgläsern ermöglichen.

#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=6064#!trpen#Seraphinit-Beschleuniger#!trpst#/trp-gettext#!trpen##!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=6065#!trpen#BannerText_#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=6064#!trpen#Seraphinit-Beschleuniger#!trpst#/trp-gettext#!trpen##!trpst#/trp-gettext#!trpen#
#!trpst#trp-gettext data-trpgettextoriginal=6066#!trpen#Schaltet auf der Website hohe Geschwindigkeit, um für Menschen und Suchmaschinen attraktiv zu sein.#!trpst#/trp-gettext#!trpen#